Ich über mich

Hallo , Ich bin der Peter, Peter SEISER Tanzen war schon von Jugend an meine Leidenschaft. 

So habe ich mit 15 Jahren die Tanzschule besucht und bin mit dem Status "AUSHILFSKRAFT" bei den Perfektionen und bei verschiedenen Unterrichtseinheiten geblieben. Kurz bevor ich meine berufliche Ausbildung zum Krankenpflegediplom abgeschlossen hatte wollte ich in den Turniertanz einsteigen.

Im Jahr 1969 hatte ich die einmalige Chance meines Lebens und durfte bei einem New Yorker Starchoreographen beim Salzburger Festspielballet mitmachen. Es war die spannedste und lehreichste Zeit meiner gesamten Tanzlaufbahn überhaupt.

Nachdem ich über Jahre mit Beruf und Familie keine Gelegenheit hatte, manchmal auch nicht das Geld gehabt habe, hat sich im Alter von 52 Jahren die Gelegenheit ergeben, dass ich meinen ersten Fern-Urlaub mit meiner Frau in der Türkei verbringen konnte. Am ersten Abend sahen wir einen türkischen Heimatabend mit Bauchtanz und im Rahmen dieser Show einem Mann als Bauchtänzer. Seither wusste ich, das will ich (muss ich) lernen. Somit lerne ich seit dem 16.Juni 2007 mit noch immer wachsender Begeisterung Bauchtanzen.

Lebenslauf

1953 08.06. geboren 

1959 Volksschule 

1965 Hauptschule 

1969 Gymnasium 

1972 Praktikum im Kinderheim,  später Kinderspital 

1973 Krankenpflegeschule 

1976 Grundwehrdienst 

1977 Anästhesie, Hochzeit 

1982 Geburt unserer Tochter 

1984 Geburt unseres Sohnes

 1992 Massage und Energietherapie 

1993 Lymphdrainage 

1994 Kosmetik 

1997 Seniorenheim 

2007 13.06. erste Bauchtanzstunde

 2012 Pension –  Nur mehr Tanzen

Zu meinem extern erstellten Lebenslauf    

Zu meiner Familie

Ich bin seit 35 Jahren mit derselben Frau verheiratet, das erscheint mir in unserer Zeit, ich täte sagen dem Zeitalter der Scheidungen, schon etwas selten. Wir haben an einem Dienstag 04.Oktober 1977 standesamtlich geheiratet und an einem Sonntag den 04.Oktober 1981 kirchlich geheiratet. 
 
Ich halte uns Europäer für eine seltsame Gesellschaft. Den Kasten von der Oma, das Schlafzimmer von der Mutter und die Küche von der Tante übersiedeln wir 5 und auch 10 mal. Immer mit einer anderen Frau und neuen Kindern. 
 
In anderen Mentalitäten übersiedeln die Familie, dieselbe Frau und die selben Kinder aber die Möbel sind neu. Das habe ich, allerdings mit meiner Familie auch 5 mal mitgemacht. 
Auch etwas ausgefallen war die Situation, dass ich mit meiner Frau das gemeinsame Eheleben 5 Jahre genießen (wollte) konnte, bevor wir unsere Wunsch-Tochter (erstes Kind) bekamen. 
Ich habe in den 5 Jahren immer gesagt, es ist schwerer keine Kinder zu bekommen als zu heiraten weil ein Kind erwartet wird. Mit meiner Frau habe ich letztlich zwei Kinder, eine Tochter und einen Sohn, beide inzwischen erwachsen und in eigenen Haushalten zuhause. Der Sohn in Kärnten und die Tochter im Nachbarhaus. 
 
Meine Frau arbeitet noch einige Zeit, und ich bin seit (April 2012) in Pension. Damit habe ich Zeit zum Tanzen und meine Technik aus zu feilen. Mit dem Tanzen habe ich mit meiner Frau begonnen, wir haben nach einem Jahr eine Tanzreise bei unserer Lehrerin gebucht und ich musste nach einer Schulterverletzung mit fast einem Jahr Krankenstand zu Hause bleiben. Meinen Platz konnte unsere Tochter einnehmen, die nach dieser Reise ebenfalls mit dem Bauchtanzen begonnen hat.

 

Google Analytics